Fototasse bedrucken - wie funktioniert das?

Wie wird eine Fototasse eigentlich hergestellt?

Wenn jemand auf und zukommt und sich eine Fototasse wünscht, denkt er meistens dass wir diese Tassen bedrucken. So als ob wir ein Foto nehmen und das Motiv oder den Schriftzu seiner Wahl auf seine Tasse drucken. Das ist nicht einmal falsch aber eben auch nicht die ganze Wahrheit. Ein Fotodruck ist für die Herstellung einer Fototassse wirklich nötig. Aber danach geht es ja weiter. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, reicht es wirklich nicht, einfach ein Foto zu drucken und es mit Klebstoff auf eine Tasse zu kleben. Beim ersten (oder zweiten) Kontakt mit Wasser würde sich das Bild ja wieder ablösen und Eure schöne Tasse wäre schon gleich wieder kaputt. Das will ja niemand. Und weil unsere Fototassen auch noch spülmaschinenfest sind, können wir nun wirklich nicht mit einfachem Klebstoff oder mit Klebeband ein Foto auf eine Tasse drucken 😉

Nein, viel mehr werden unsere Tassen gebacken, nachdem das Bild oder das Logo für Deine Tasse ausgesucht und ausgedruckt wurde. Das geht natürlich nicht mit einem 0815-Ofen. Das ist schon ein Ofen, der speziell für die Herstellung einer Fototasse da ist. Um Euch das noch einmal im Detail zu zeigen, haben wir ein Video der “Sendung mit der Maus” aus dem Netz gebuddelt, das Euch den ganzen Herstellungsprozess einer Fototasse noch einmal in einem Video verdeutlicht.

Viel Spaß damit und schaut doch danach mal bei unserem 3D-Tassendesigner vorbei und gebt uns einen Grund, unseren Ofen für die Fototasse nie kalt werden zu lassen.

Beliebte Artikel auf www.tasse.de:

Folgende Artikel wurden heute am häufigsten aufgerufen:

Ein Gedanke zu „Wie wird eine Fototasse eigentlich hergestellt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *